Infostand Potsdam

Ende August Anfang September fanden gleich zwei Tage der offenen Tür der Polizei statt. Zum einen der 2. Tag der offenen Tür im Polizeipräsidium Land Brandenburg in Potsdam am 29. August und der 37. Tag der offenen Tür der Polizei Berlin am 07. September. An beiden präsentierte sich natürlich auch unser Landesverband mit jeweiligen Informationsständen. In Berlin gemeinsam mit den Ansprechpartnern für gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Polizei Berlin und der Polizeidirektion 3 und dem Projekt MANEO.


Während dieser Veranstaltungen konnten wir intensive Gespräche mit dem Innensenator, Herrn Frank Henkel, dem Polizeipräsidenten, Herrn Arne Feuring, vielen Führungskräften der Polizei Berlin und Brandenburg und interessierten Kolleginnen und Kollegen führen und so über unsere Arbeit und unser Anliegen informieren. Daneben stellten wir uns auch den interessierten Fragen der vielen Gäste. Die Erweiterung unserer Arbeit und Angebote für den Bereich der Justiz wurde sehr begrüßt, da es gemeinsame Schnittstellen gibt und die Probleme in beiden Bereichen die selben sind.

Infostand Berlin Ein sehr positives Feedback erhielten wir für die in diesem Sommer stattgefundenen Konferenz der European Gay Police Association hier in Berlin. Die sichtbare Teilnahme unserer Kolleginnen und Kollegen während der Parade zum Christopher Street Day wurde sehr gelobt und positiv. Stellte dies ein deutlich sichtbares Zeichen für Toleranz, gegen Ausgrenzung und Diskriminierung dar. Die engstirnige Reaktion und Auffassung des brandenburgischen Innenminsiterium zum Tragen der Uniform während der Parade wurde von unseren Kollegen in Brandenburg und Berlin nur mit einem Kopfschütteln quittiert. Unser Engagement hierzu wurde deutlich begrüßt. Das in diesem Jahr vor einer Polizeibehörde in Brandenburg erstmals für mehrere Tage die Regenbogenfahne wehte wurde positiv bewertet.

Ein Dank gilt allen Mitgliedern, die sich aktiv an beiden Tagen während der Betreuung der Stände beteiligt haben.